< Vorheriger Artikel
Sonntag, 04. Dezember 2016 Markus Witt
Informationsabend in Berlin

16. Januar 2017: Wechselmodell / Doppelresidenz - Kindern zwei Zuhause geben

Information, Fragen, Antworten

Welche Chancen und Herausforderungen stellt die Doppelresidenz für Mütter, Väter und Kinder? Welche Voraussetzungen braucht die Doppelresidenz? Wie lässt es sich praktisch organisieren?

Datum: Montag, 16. Januar 2017

Uhrzeit: 18:00 bis 21:00Uhr

Ort: Zunftwirtschaft, Arminiusstr. 2-4, 10551 Berlin

(neben der Markthalle) nahe U-Bahnhof Turmstraße


Jährlich sind ca. 200.000 Kinder von Trennung und Scheidung ihrer Eltern betroffen. Als Paar getrennt, bleiben sie doch weiterhin Eltern und in der gemeinsamen Verantwortung für ihre Kinder. Nun gilt es Lösungen zu finden. Für Mütter stellt sich oft die Frage, wie Kinderbetreuung und Erwerbstätigkeit sinnvoll geregelt werden können. Viele Väter wollen am Leben ihrer Kinder weiterhin beteiligt bleiben und nicht nur in die Rolle des Zahlvaters und Wochenendbespaßers gedrängt werden. Für die Kinder ist es vor allem wichtig, in der für sie so belastenden Situation weiterhin eine stabile Beziehung zu beiden Eltern leben zu können.

Die Doppelresidenz (Wechselmodell) bietet die Chance, all diese Anforderungen zu vereinen. Dabei stellen sich aber auch zahlreiche Fragen, über die wir im Rahmen der Veranstaltung gerne informieren und diskutieren möchten:

  • Wie geht es den Kindern mit den ständigen Wechseln?

  • Gibt es ausreichend wissenschaftliche Erkenntnisse?

  • Wie lässt sich die Doppelresidenz praktisch organisieren?

  • Braucht man dann alles doppelt?

  • Wie sieht es mit dem Unterhalt aus?

  • Was ist, wenn die Eltern schlecht kooperieren und kommunizieren und sich streiten?

  • Wie ist die Doppelresidenz rechtlich geregelt?

Hierzu informiert Herr Markus Witt, Sprecher der Plattform doppelresidenz.org in einem Vortrag und der anschließenden Frage- und Diskussionsrunde.


Eingeladen sind alle Menschen, die mit Eltern und Kindern in Trennung und Scheidung

beschäftigt sind, Mütter, Väter, Großeltern, Familien-angehörige, Jugendämter und

Beratungsstellen, Anwälte, Richter, Verfahrensbeistände, Gutachter u.v.m.


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.


Die "Zunftwirtschaft" hält deutsche Küche, Getränke und Bier vom Fass für Sie bereit. Da der

Wirt keine Saalmiete erhebt, bitten wir Sie, das durch Verzehr etwas auszugleichen.


Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme und rege Diskussionen.


Ihr

Väteraufbruch für Kinder Berlin-Brandenburg e.V.

 

Allen Kindern beide Eltern

 

Einladung zum Ausdrucken: (hier)