Der Bundesvorstand Juni 2015 bis Mai 2017

von links nach rechts, vorne: Ulrich Severin, Angela Hoffmeyer, Markus Witt; hinten: Hartmut Haas, Torsten Fabricius

Der amtierende Bundesvorstand besteht aus 5 Mitgliedern zusammen. Er wurde am 20. Juni 2015 gewählt. Die Amtszeit des Vorstands dauert 24 Monate.

  • Ulrich Severin, Marburg
  • Angela Hoffmeyer, Karlsruhe
  • Markus Witt, Berlin
  • Torsten Fabricius, Würzburg
  • Hartmut Haas, Hamburg

Mail an den Bundesvorstand bundesvorstand@vaeteraufbruch.de


Ulrich Severin

Sozialpädagoge & Diplompädagoge
aus Marburg

Ulrich Servereins Tätigkeiteschwerpunkte sind:

  • Konzeption und Organisation von Fachveranstaltungen, insbesondere des jährlichen Familienkongress in Halle
  • Fachliche Vernetzung mit den familialen Professionen
  • Fachliche Vernetzung mit anderen Familienverbänden
  • Projektgruppe Kindesentfremdung und Kindeswohl
  • Bundesforum Männer
  • Förderung der fachlichen Entwicklung im Selbsthilfekontext

Kontakt

eMail: severin@vafk.de


Angela Hoffmeyer

Sprachwissenschaftlerin
aus Karlsruhe

Angela Hoffmeyers Tätigkeitsschwerpunkte sind:

  • Leitung der Projektgruppe Paritätische Doppelresidenz und Vernetzung mit Fachwelt und Organisationen insbesondere in diesem Bereich
  • Internationale fachlche und wissenschaftlche Vernetzung
  • WEB-Redaktion (Bundeswebsite und Mitgliederbereich), Herausgabe des monatlichen Newsletters Mitgliederinfo
  • Organisation und Mitwirkung bei Fachveranstaltungenund Kongressen
    z.B. Kirchentag, Familienkongress, Elternkongress
  • Teilnahme an externen Fachveranstaltungen

Kontakt

Hebelstr. 30
D-76327 Pfinztal

Tel.:   +49 - 7240 - 94 25 23
Fax:   +49 - 7240 - 94 25 24
Mobil: +49 - 170 - 8 00 46 15
eMail: hoffmeyer@vafk.de

Im August 2005 führte mich mein Weg als Partnerin eines Trennungsvaters ("Zweitfrau") in den Väteraufbruch für Kinder e. V. 

Ich habe keine eigenen Kinder, dafür hatte ich das Glück, meine Stiefkinder ein Stück weit durch ihre Kindheit und Jugend begleiten zu können. Dabei machte ich es mir zur Aufgabe, Brücken für Trennungskinder zu beiden Eltern zu bauen.

Seit der Gründung des Kreisvereins Karlsruhe im März 2007 bin ich Mitglied des Karlsruher Vorstands.

Seit April 2009 bin ich Mitglied des Bundesvorstands. Auch in meiner 4. Amtsperiode (2015-2017) bin ich zuständig für das Ressort Information und Kommunikation.


Markus Witt

Versicherungsfachwirt
aus Teltow bei Berlin

Markus Witts Tätigkeitsschwerunkte sind:

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Politische Lobbyarbeit
  • Koordination der Projektgruppe Doppelresidenz
  • Co-Sprecher des Aktionsbündnis Doppelresidenz
  • AG Väter im Bundesforum Männer

Kontakt
Mobil: +49 - 177 2 35 68 21
eMail: witt@vafk.de


Torsten Fabricius

Zimmerer & Gebäudereiniger
FreeOpenSource Entwickler
Community Manager
aus Würzburg

Torsten Fabricius' Tätigkeitsschwerpunkte sind:

  • IT Technik - Entwicklung und Pflege der Infrastruktur:
    Server, Websites, Kommunikationswerkzeuge, etc.
  • Kreisbetreuung - Unterstützung der Kreis- und Landesvereine
    in technischen und organisatorischen Belangen
  • Analyse und Weiterentwicklung von Arbeitsprozessen
  • Vertreter des Väteraufbruch bei der Platform of European Fathers
  • Mitarbeit in der Projektgruppe Doppelresidenz

Kontakt

Mobil: +49 178 8 272 383
eMail: fabricius@vafk.de


Hartmut Haas - Selbsthilfe und Beratung

Jurist
aus Hamburg

Hartmut Haas' Tätigkeitsschwerpunkte sind:

  • Selbsthilfe und Beratung
  • Begleitung der Selbsthilfearbeit
  • Hotline des Väteraufbruch
  • Juristische Stellungnahme im Bundesvorstand

Kontakt

Wohldorfer Straße 63
D-22081 Hamburg
Tel: 040 - 58 41 35
Fax: 040 - 58 13 11
Mobil: 0171 - 1 10 71 72
eMail: haas@vafk.de

 

 

Für die inzwischen schon 10 Jahre andauernde Beratung und Unterstützung bei der Selbsthilfe im Väterverein hat mir mein Jurastudium und die spätere juristische Arbeit geholfen. Nach meine Überzeugung eignen sich aber auch profunde Rechtskenntnisse zunächst nur, um unnötige Fehler zu vermeiden. Ein Vorankommen in Familienstreitigkeiten setzt Erfahrung voraus und die Überzeugung, dass nur ein strategisch wohl überlegtes Gesamtkonzept helfen kann, gelegentlich taktisch ergänzt. 

Stolz bin ich auf einige Argumentationen, die beim Bundesverfassungsgericht Gehör gefunden haben, bei zwei aufgehobenen Beschlüssen und bei anderen Entscheidungen, wo mir wenigstens inhaltlich Recht gegeben wurde.