Grundanliegen und Fundament des Vereins ist die Beratung und Unterstützung hilfesuchender Eltern. Diese wichtige Arbeit wird vorwiegend durch unsere ehrenamtlichen Mitglieder geleistet.

Trennung und Scheidung bringt existentielle Ängste und mitunter heftige Emotionen mit sich. Mit unserer Erfahrung holen wir Eltern dort ab, wo sie sich im Trennungsprozess befinden – wir kennen dies zumeist aus eigener Erfahrung. Vorrangiges Ziel dabei ist es, den Kontakt des Kindes zu beiden Eltern zu erhalten und auf eine Deeskalation des Elternkonfliktes hinzuwirken.

Wir geben Hinweise für den Umgang mit Anwälten, Jugendamt, Beratungsstellen, Verfahrensbeiständen, Gutachtern und Familiengerichten. Hier stehen Eltern oftmals einer ihnen völlig fremden Welt gegenüber in einem Moment, in dem sie emotional bereits sehr belastet sind. Sorgerecht, Umgang, Unterhalt? Wir versuchen hier Orientierung zu geben, Ängste zu nehmen und Fehler zu vermeiden. Oftmals gehen Eltern in solchen Situationen mit völlig falschen oder unrealistischen Vorstellungen ins Trennungsgeschehen, hier versuchen wir im Rahmen unserer ehrenamtlichen Möglichkeiten, einen realistischen Blick auf die Situation und vor allem auch auf die Situation der Kinder zu geben.

Ganz wichtig ist aber in erster Linie der Umgang mit dem anderen Elternteil, denn mit diesem wird man auf der Elternebene verbunden bleiben. Die Institutionen können nur unterstützen. Jeder Elternteil aber kann seinen Teil dazu beitragen, sich so gut wie möglich auf die Bedürfnisse seiner Kinder einzustellen. Was nicht geht ist, den anderen Elternteil ändern zu wollen.

Welche konkreten Selbsthilfe- und Beratungsangebote von den jeweiligen Kreisvereinen angeboten werden können den Web-Seiten unserer Kreisvereine entnehmen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere ehrenamtliche Selbsthilfe- und Beratungsarbeit mit einer SPENDE unterstützen würden, damit wir auch weiterhin möglichst vielen Kindern BEIDE Eltern erhalten können.